1000(2). ter Tag der offenen Tür im Computermuseum Visselhövede

Ganz so alt ist das Computermuseum in Visselhövede dann doch nicht und auch die Besuchertage waren nicht so inflationär oft. Aber in der Überschrift steckt dann doch ein bisschen Wahrheit, da die binäre Zahl 10002 der Zahl 810 im Dezimalsystem entspricht.

Da der „Tag der offenen Tür“ in den vergangenen zwei Jahren aus den bekannten Gründen leider ausfallen musste, startet der Trägerverein Forum für Computergeschichte (FFCG) e.V. in diesem Jahr einen erneuten Versuch. „Bekanntlich sind aller guten Dinge drei“ sagt Marcus Dachsel, der 1. Vorsitzende des Vereins, und ergänzt: „Wir waren trotzdem in der gesamten Zeit sehr rege und haben die gesamte Ausstellung umstrukturiert und deutlich erweitert. Die Lockdown-Zeit wurde von vielen Mitgliedern genutzt um in ‚Heimarbeit‘ alte Rechner wieder ins Leben zurück zu holen“.

Der Verein konnte seit einiger Zeit eine weitere große Halle anmieten in welcher jetzt die Großrechner-Technik versammelt auf einem Platz zu finden ist. Die Größe der Halle ist dabei der Größe der Geräte würdig. Durch eine große Spende der Hochschule Hannover wurde die Apple-Ausstellung um viele und auch seltene Geräte erweitert. Der Bereich der Homecomputer hat die Rechner mit dem größten Wiedererkennungswert natürlich immer noch in der Ausstellung. Aber dort wurde ebenfalls einiges ergänzt bzw. ausgetauscht durch Exponate die nicht jedem bekannt sein werden. Und wie gewohnt werden sich die meisten Geräte in einem lauffähigen und benutzbaren Zustand präsentieren. Küssen verboten, aber Anfassen erlaubt.

Der Termin steht, historisch bedingt, für den 3. Oktober 2022 in der Zeit von 10-18 Uhr bereits fest. Vergessen Sie also nicht sich diesen Termin im Kalender für einen Besuch freizuhalten. Der Eintritt ist kostenlos, über eine Spende zur Deckung der laufenden Kosten wäre Ihnen aber sicher niemand böse.

Falls sich kurzfristige Änderungen ergeben, so werden wir Ihnen diese hier auf unserer Webseite mitteilen.

Follow Us
Facebookrssmail
Share it
Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar